Krankengymnastik ZNS nach Bobath

 

Das Bobath-Konzept bezieht sich namentlich auf die Physiotherapeutin Berta Bobath und dessen Ehemann Karel Bobath, welcher als Neurologe und Kinderarzt tätig war. Es wird heutzutage weltweit in allen therapeutischen und pflegerischen Bereichen erfolgreich angewendet.

Das Konzept der beiden Eheleute findet seit 1943 seine Anwendung und wird sowohl in der Therapie als auch in der Pflege von Menschen mit Erkrankungen des zentralen Nervensystems angewandt. Das können beispielsweise neuromuskuläre Erkrankungen – wie SchlaganfallMultiple SkleroseSchädel-Hirn-Trauma sein, aber auch sensomotorische StörungenErkrankungen des RückenmarksEnzephalitis, Hirntumoren, Morbus Parkinson sowie viele weitere Krankheitsbilder, die mit Lähmungserscheinungen, Spastik und Bewegungsstörungen einhergehen.

Im Mittelpunkt dieser Behandlungsform steht die Annahme, dass bei entsprechender Therapie gesunde Hirnregionen in einem bestimmten Ausmaß in der Lage sind, Aufgaben erkrankter Areale zu übernehmen.

Das Konzept „Bobath“ hat keinen vorgeschriebenen Ablaufplan, der bei jedem Patienten gleichsam durchlaufen wird. Es geht vielmehr davon aus, die individuellen Möglichkeiten und Grenzen eines jeden Menschen auszuloten und in Pflege und Therapie einzubeziehen. Das heisst, das Bobath-Konzept beschäftigt sich vor allem mit von Einschränkungen betroffener Körperbereiche und „zwingt“ diese sich umzuorganisieren. Dies soll für den Patienten weitreichende Fortschritte und eine höhere Lebensqualität erreichen, als die betroffenen Körperregionen zu schonen.

Durch die Kombination aus neurologischen und physiotherapeutischen Erfahrungswerten ist das Bobath-Konzept ein sehr erfolgreiches und ganzheitliches Therapie-Konzept, das wir auch in unserem Hause von speziell geschulten Therapeuten, anwenden.

Reha Kronach – Gesundheit im Mittelpunkt